Training

Perception driven Innovation

Buckminster Fuller hat einmal gesagt, die Menschheit hat noch immer die richtige Lösung für ein Problem gefunden – aber leider erst, nachdem sie alle denkbaren dämlichen Ideen ausprobiert hat. Lassen Sie uns versuchen, das besser zu machen.

Mit unserem Angebot füllen wir eine Nische aus, die bislang im Feld der Innovationstrainings fehlt. Das Konzept Perception Driven Innovation wird Ihnen helfen, sich mehr für Probleme statt für Lösungen zu interessieren.

Das Training setzt keine speziellen Kenntnisse voraus. Sie bestimmen Ihre Flughöhe selbst und nutzen Ihr eigenes Innovationsprojekt als Arbeitsgrundlage.

21. Februar 2019, 9 – 18 Uhr
Frankfurt /Main, Design Offices
Max. 35 Teilnehmer

1.150,00 € inkl. USt.

Auch für unternehmensinterne Trainings geeignet. Wir passen Agenda und Schwerpunkte gern für Ihre Bedürfnisse an. Kontaktieren Sie uns

Agenda

  • 1

    Was läuft schief?

    Der Tag beginnt mit einer intuitiven mentalen Skizze Ihres existierenden oder geplanten Innovationsprojekts. Dabei geht es zunächst darum, einen Status Quo zu schaffen, auf den Sie im Training immer wieder zurück greifen werden. Dabei verändert sich die Sicht auf das Vorhaben Stück für Stück und Sie können bemessen, was sich durch die neue Herangehensweise ändert.

  • 2

    Warum wir fest stecken?

    Kurze Impulse liefern Szenarien, warum wir scheitern. Darauf aufbauend entwickeln wir in der Gruppe die Gründe, warum genau das passiert. Diese Gründe werden wir genauer analysieren, um so auf unsere individuellen Blind Spots zu stoßen. Denn genau diese sind oft dafür verantwortlich, warum Dinge nicht gelingen wollen oder die Energie an der falschen Stelle eingesetzt wird.

  • 3

    Problemen Energie geben

    Probleme entstehen selten aus einem einzelnen Grund, das Scheitern von Innovationsvorhaben ebensowenig. Aber weil wir uns von Natur aus lieber mit Lösungen beschäftigen als mit Problemen, wissen wir oft zu wenig über die Gründe des möglichen oder realen Scheiterns. In diesem Themenblock werden wir deswegen das Wesen von Problemen ins Rampenlicht stellen und Sie werden neue Erkenntnisse über Ihre Erfolgskriterien erarbeiten. Denn: Wer nur eine vage Ideen eines Sachverhalts hat, kann nur vage Entscheidungen treffen.

  • 4

    Problemen eine Zukunft geben

    Sie haben Ihren Problemen jetzt eine Textur gegeben. Es ist an der Zeit, sich mit der neuen, erweiterten Wahrnehmung um die zukünftigen Potenziale zu kümmern. Denn was heute relevant ist, wird morgen vielleicht niemanden mehr interessieren. Wir wenden die Megatrends auf Ihr Problem an und lernen so, welche Chancen sich in Ihrem Problem verbergen. Jetzt bewegen wir uns in Richtung echter Innovationspotenziale, die eine Überlebenschance haben und die sich an Ihrer eigenen Umwelt orientieren, statt an persönlichen Geschmäckern oder vagen Vermutungen.

  • 5

    Happy End

    Zum Schluss machen wir Nägel mit Köpfen, indem Sie Ihren jetzigen Kenntnisstand mit Ihrer Sicht auf Ihr Projekt zu Beginn abgleichen. Mit den neu gewonnenen Erkenntnissen justieren Sie Ihre Wahrnehmung auf Ihr Projekt und können durch den Prozess und die angewendeten Methoden optimal Rückschlüsse auf den Veränderungsprozess ziehen. Das Ergebnis: eine Zukunftsorientierte Sicht auf Innovationen – ohne Heuristiken, Primings und Blind Spots…

Ihr Trainer

Florian Kondert ist Geschäftsführer der Future Day GmbH, externer Experte des Arbeitskreises „Arbeit der Zukunft“ der Bundesregierung und Gastreferent an der Universität zu Lübeck am Institut für Entrepreneurship und Business Development. Seine Schwerpunkte hier sind Innovations- und Technologiemanagement, Entwicklung von Innovationsstrategien, Aufbau von Innovationsnetzwerken, Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie Geschäftsmodell-Innovationen.

Davor war Kondert unter anderem mehrere Jahre Mitglied der Geschäftsführung der Zukunftsinstitut GmbH, selbstständiger Trainer in der Erwachsenenbildung und leitender Coach für über 1.500 Service-Mitarbeiter bei einem europäischen Mobilfunkanbieter. Mehr Details und Referenzen über Florian Kondert