Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltung der Bedingungen, Begriffsbestimmungen

(1) Anmeldungen zur Teilnahme an Konferenzen, Workshops und Veranstaltungsserien (im Folgenden „Event“) der Future Day GmbH, Kaiserstr. 53, 60329 Frankfurt am Main unter https://onlineshop.zukunftsinstitut.de/produkt-kategorie/events-trainings/ erfolgen aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Teilnehmers erkennen wir, die Future Day GmbH, nicht an, es sei denn, wir haben ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

(2) Sie sind Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsabschluss

(1) Sie können aus unserem Sortiment Veranstaltungen auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Bestellung abschicken“ geben Sie eine verbindlichen Anmeldung zu den im Warenkorb befindlichen Events ab. Vor Abschicken der Bestellung können Sie die Daten jederzeit einsehen und ändern. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie durch Klicken auf den Button „Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere sie“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in Ihren Antrag aufgenommen haben.

(2) Wir schicken Ihnen daraufhin eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher Ihre Bestellung nochmals aufgeführt wird und die Sie über die Funktion „Drucken“ ausdrucken können. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass Ihre Anmeldung bei uns eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch uns zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Anmeldebestätigung) versandt wird. In dieser E-Mail wird Ihnen der Vertragstext (bestehend aus Anmeldung, AGB und Anmeldebestätigung) von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

§ 3 Preise

Die angegebenen Preisen (auch Stornogebühren) sind einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer zu verstehen. Die Vergütung wird mit Zugang der Rechnung beim Kunden zur Zahlung fällig. Zahlungen sind ohne Abzug auf das der in der Rechnung genannte Konto zu leisten.

§ 4 Widerrufsrecht für Verbraucher

Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bzw. das Widerrufsrecht für Verbraucher kann vorzeitig erlöschen bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). Das heißt, soweit das Zukunftsinstitut Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, besteht kein Widerrufsrecht.

Für alle anderen Verträge mit Verbrauchern gilt das Folgende:

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Future Day GmbH, Kaiserstraße 53, 60329 Frankfurt am Main, info@futureday.network, Tel: +49 (0)69 26 48 48 90, Fax: +49 (0)69 26 48 48 92) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. einem mit der Post versandten Brief, einem Telefax oder einer E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts
vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Widerrufsformular

Sie können für Ihren Widerruf das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. (Download Formular)

§ 5 Stornierung

Stornierungen haben schriftlich per Post, per Fax oder per E-Mail zu erfolgen. Eine Ersatzperson kann selbstverständlich genannt werden. Bei Stornierung bis zu 6 Wochen vor dem Termin wird eine Bearbeitungsgebühr von 100,- Euro berechnet. Danach beträgt die Stornogebühr 50% der vollen Gebühr. Bei Stornierung 7 Tage vor dem Veranstaltungstag wird die volle Gebühr in Rechnung gestellt. Maßgeblich für die Fristwahrung ist der Eingang der Erklärung bei der Future Day GmbH.

§ 6 Absagen und Änderungen

(1) Bei Absage des Events aus organisatorischen Gründen oder infolge höherer Gewalt wird die gezahlte Vergütung erstattet.

(2) Für Schäden, die dem Teilnehmer durch eine Absage der Future Day GmbH entstehen, kommt die Future Day GmbH nur unter den Voraussetzungen und in den Grenzen des nachstehenden § 9 „Haftung“ auf. Geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm ebenso wie einen Referentenwechsel aus wichtigem Grund behält sich die Future Day GmbH vor.

§ 7 Bild- und Filmmaterial

Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass die Future Day GmbH grundsätzlich berechtigt ist, von Events Fotos- und Filmmaterial zu fertigen und damit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als Referenzmaterial zu veröffentlichen.

§ 8 Informationsmaterial

Der Teilnehmer willigt ein, dass sein Vor- und Zuname sowie das Unternehmen, für das er tätig ist, auf einer Teilnehmerliste erscheint, die von der Future Day GmbH an alle Teilnehmer der Veranstaltung verteilt wird. Diese Einwilligung erfolgt ausschließlich für diesen Zweck. Der Teilnehmer wurde darüber informiert, dass er diese Einwilligung jederzeit ohne Nachteile widerrufen kann. Von der Future Day GmbH wurde ihm versichert, dass die datenschutzrechtlichen Belange ohne Einschränkung gewährleistet werden und keine Übermittlung der Daten an Dritte erfolgt. Im Gegenzug erhält er die Teilnehmerliste aller Teilnehmer, die der Veröffentlichung zugestimmt haben.

§ 9 Haftung

(1) Die Future Day GmbH haftet auf Schadensersatz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nur nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen.

(2) Die Future Day GmbH haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Future Day GmbH oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden bei Nichteinhaltung einer von der Future Day GmbH gegebenen Garantie oder wegen arglistig verschwiegener Mängel.

(3) Die Future Day GmbH haftet unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch sie oder ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

(4) Sonstige Schadensersatzansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

(5) Die Beschränkungen der vorstehenden Absätze (1) bis (4) gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Future Day GmbH, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Zur Aufrechnung sowie zur Ausübung von Zurückbehaltungsrechten ist der Teilnehmer nur befugt, wenn die von ihm geltend gemachten Forderungen von der Future Day GmbH nicht bestritten oder rechtskräftig festgestellt sind..

(2) Bei allen sich aus den Geschäftsbeziehungen zwischen uns und unseren Kunden ergebenden
Streitigkeiten ist, wenn der Kunde Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, die Klage bei dem Gericht zu erheben, das für unseren Hauptsitz zuständig ist. Wir sind auch berechtigt, am Hauptsitz des Kunden zu klagen.

(3) Wenn der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, ist Frankfurt am Main
Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Bestellung.

(4) Auf die Vertragsbeziehung ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden.

Online-Plattform zur außergerichtlichen Streitschlichtung sowie Hinweis nach § 36 VSBG

Als Online-Unternehmen sind wir verpflichtet, Sie als Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.