Elisabeth Köstinger

Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Elisabeth Köstinger (ÖVP) wurde 1978 in Wolfsberg geboren. Seit Januar ist sie die amtierende Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus. Ihr Ressort umfasst eine Vielzahl an Bereichen wie Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Bergbau, Tourismus, Kohäsionspolitik, Zivildienst sowie Breitband, Post und Telekom. Elisabeth Köstinger war von 2009 bis 2017 Abgeordnete im Europäischen Parlament und Mitglied der Fraktion der Europäischen Volkspartei. Hier engagierte sie sich auch als Landwirtschafts-, Umwelt- und Frauensprecherin der ÖVP-Delegation. Ihr Mandat im Europäischen Parlament legte sie zurück, als sie nach dem Nationalratswahlkampf 2017, in dem sie als Generalsekretärin der Volkspartei fungierte, zur Präsidentin des Nationalrates gewählt wurde. Kurze Zeit später wechselte Elisabeth Köstinger schließlich in die Bundesregierung, in die sie im Januar wieder zurückkehrte.
Vor Beginn ihrer politischen Laufbahn arbeitete Elisabeth Köstinger neben dem Studium der Publizistik in der Kärntner Gebietskrankenkasse und übte diverse freiberufliche Tätigkeiten im Kommunikationsbereich aus. Zudem war sie in der Landjugend u.a. als Bundesleiterin aktiv.