Benjamin Adrion

Gründer VIVA CON AGUA

Benjamin Adrion war Profi-Fußballspieler beim Kultclub FC St. Pauli. Ein Trainingslager 2005 auf Kuba holte ihm ins Bewusstsein, dass ein selbstverständlicher Zugang zu sauberem Wasser immer noch ein Privileg ist, über das ein großer Teil der Weltbevölkerung nur eingeschränkt verfügt. Geprägt von den Eindrücken auf Kuba startete er „Viva con Agua Sankt Pauli e.V.“, das sich die Verbesserung der Trinkwasserversorgung und der sanitären Grundversorgung in Entwicklungsländern auf die Fahne geschrieben hat.

Dank zahlreicher Unterstützer*innen ist Viva con Agua nicht nur zu einer internationalen Marke geworden, sondern auch zu einem dezentralen Netzwerk, das sich mit kreativen Ideen und Aktionen für mehr Aufmerksamkeit und die Finanzierung ihrer Projekte einsetzt. Teil von Viva con Agua sind Projekte wie eine eigene Mineralwasser-Marke und ein Netzwerk aus zahlreichen prominenten Künstler*innen sowie mittlerweile mehr als 10.000 Freiwillige in etwa 50 Städten. So konnte bereits drei Millionen Menschen auf aller Welt ein menschenwürdiger Zugang zu sauberem Trinkwasser verholfen werden.

2009 wurde Benjamin Adrion für sein Engagement mit Viva con Agua mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt, trotz des noch nicht erreichtem Mindestalter von 40 Jahren. Sympathisch und unprätentiös baut Benjamin Adrion Brücken zwischen dem sozialem Sektor und profitablem Wirtschaften, gibt Einblicke wo die Potentiale von Social Entrepreneurship liegen und wie die Wirtschaft den Mensch wieder in den Fokus rücken kann.