Warum wir in der Wirtschaft mehr Romantik brauchen

Künstliche Intelligenz und die Automatisierung zahlreicher Arbeitsfelder schweben als Damoklesschwert über unseren Köpfen. Wie weit soll eine Verschmelzung von Mensch und Maschine realistischerweise gehen und wo ist der Ort des genuin Menschlichen angesichts einer scheinbar übermächtigen Technologie zu suchen? Mittlerweile wächst selbst in den Technologie-freundlichsten Kreisen die Einsicht, dass die digitale Transformation vor allem eines braucht: Menschlichkeit.

Weniger Quantifizierung und mehr menschliches Ermessen. Weniger Intelligenz, mehr Bewusstsein. In den Fokus rückt die Schönheit von Dingen, die man nicht skalieren kann, gerade angesichts der wachsenden Maximiererungs- und Optimierungszwänge. Kreativität, emotionale und soziale Intelligenz werden zu den wichtigen Qualitäten.

Hier setzen auch die Gedanken von Tim Leberecht an, der eine romantischere Wirtschaft fordert. Der Unternehmer besitzt über 20 Jahre Berufserfahrung und wurde durch seinen Bestseller „Business-Romantiker“ zum gefragten Sparringspartner für international tätige Konzerne. Er unterstützt Unternehmen bei der Visionsfindung, Strategieentwicklung und der Transformation selbst. Leberecht versteht es wie kaum ein anderer, in die oft kühlen Prozesse der Wirtschaft die nötige Prise Menschlichkeit zu integrieren.

Wie Sie diese Romantik in Ihrem Business wecken können, führt Ihnen Tim Leberecht auf dem Future Day 2017 in seinem Vortrag „Romantisches Business – Gefühle prägen das Geschäft von morgen“ vor Augen.


Future Day 2017 – 21. Juni 2017 am Frankfurter Kap Europa
Fokusthema „Evolutionärer Kapitalismus“ – Timeslot 16.10-18.15 Uhr
Speaker Tim Leberecht | Unternehmer & Autor
Thema Romantisches Business – Gefühle prägen das Geschäft von morgen

Posted on 2. Mai 2017 in Future Day 2017 Preview

Share the Story

Back to Top