Training

Future Room Explorer | FRA

Die zentrale Herausforderung für jedes Unternehmen ist eine erfolgreiche Strategie. Mit dem Training „Future Room Explorer“ unterstützen wir Sie dabei, Ihre Zukunftspotenziale zu entdecken und zu nutzen.

Das Training „Future Room Explorer“ richtet sich an Entscheider, Trend- und Innovations-Beauftragte sowie Berater, die mehr systemische Tiefe und ein Verständnis für komplexe Zusammenhänge in der Auseinandersetzung mit Zukunft wollen.

Das Training basiert auf dem gleichnamigen Wirtschafts-Bestseller Future Room von Harry Gatterer, Inhaber und Geschäftsführer des Zukunftsinstituts.

14. März 2019, 9 – 18 Uhr
Frankfurt /Main, Design Offices
Max. 35 Teilnehmer

1.150,00 € inkl. USt.

Auch für unternehmensinterne Trainings geeignet. Wir passen Agenda und Schwerpunkte gern für Ihre Bedürfnisse an. Kontaktieren Sie uns

Über den Future Room

Agenda

  • 1

    Intro

    Einführung in die Methode:
    Übergang von Trendforschung zur reflexiven Beratungsmethode.
    Was ist der Future Room, und wovon unterscheidet sich die Methode.
    Warum braucht es den Future Room, und wann wenden Sie ihn am besten an.

  • 2

    Zukunftsfrage

    Von Management zu Beobachten, vom Generellen zum Subjektiven:

    • Was ist Beobachtung?
    • Was ist meine Zukunftsfrage als Beobachter?

    Finden Sie IHRE persönliche Zukunftsfrage.

  • 3

    Future Room live

    Wir wählen aus den Zukunftsfragen der Teilnehmer eine Zukunftsfrage aus.
    Mit dieser Frage geht wir gemeinsam in einen Future Room, und führen Sie Schritt für Schritt durch die Phasen.

    Parallel zum laufenden Future Room erläutern die Trainer, was sie machen, erklären und vertiefen die Hintergründe und ermöglichen es somit, den gesamten Prozess einmal selbst zu erleben.

    • Verifizierung der Zukunftsfrage
    • Zukunftsbilder
    • Primings
    • Weak Signals / Wild Cards
    • Thesen
  • 4

    Big Picture

    • Vertiefende Einführung der Spaces des Big Pictures, Grundlagen des Future Rooms
    • Lernen anhand eines echten Fall-Beispiels: Arbeiten mit dem Big Picture
    • Verständnis über die generellen Wirkweisen der Future Room Methode
  • 5

    Auswertung und Konsequenzen

    • Systemische Auswertung des Big Pictures auf Basis der Übersetzungs-Werkzeuge:
      • Entdeckung von Blind Spots und White Spots
      • Erkennen der wichtigsten Hebelwirkungen
      • Deutung von Denkclustern als Wirkungsmechanismen im Unternehmen
    • Ableiten von Konsequenzen
    • Abgleich mit der Zukunftsfrage
    • Schlussfolgerungen

Ihre Trainer

Marcel Aberle blickt auf langjährige Erfahrungen in internationalen Konzernen und beim Aufbau von Startups zurück, daher kennt er deren speziellen Dynamiken und Anforderungen. Dieses Wissen übersetzt er in Beratungsprojekten und in der Potenzialentwicklung unserer Future-Room-Methode.

Mark Morrison ist im Bereich der strategischen Beratung und des Projektmanagements tätig. Sein Schwerpunkt liegt auf der Beobachtung und Analyse von Trends sowie deren Übersetzung in kuratierte Beratungsstrategien für Unternehmen.