Noch eine Woche bis zum Future Day 2017. Was für Sie hoffentlich grenzenlose Vorfreude auf das Event bedeutet, heißt für uns »Finalphase«. Das heißt, es dauert nicht mehr lang. Gerne möchte wir Sie an unserer Vorfreude teilhaben lassen und Ihnen die Wartezeit noch etwas verkürzen indem wir Ihnen unsere Specials vorstellen. Bis zum Veranstaltungstag möchten wir Sie darüber informieren, welche Akteure Sie auf dem Playground antreffen werden, wer uns beim Future Day 2017 helfend zur Seite steht und was abseits der einzelnen Vorträge auf Sie wartet.

Das Vortragsprogramm ist dichtgefüllt und herausfordernd (den Timetable können Sie hier einsehen). Um sich in den Pausen dann nicht Ihrem Smartphone hingeben zu müssen, stehen Ihnen auch in diesem Jahr wieder diverse Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung: In den Pausen können Sie sich informieren, bewegen, künstlerisch tätig werden oder Ihren Geist und auch Ihren Gaumen anregen.

Angelehnt an das Konzept und Thema des diesjährigen Future Day sollen Sie folgende Specials inspirieren:

Sollten Sie übrigens noch kein Ticket für den Future Day 2017 haben, so nutzen Sie die Gelegenheit und sichern Sie sich eines der letzten Tickets.


Denken ohne Lärm

Im dem Raum „Denken ohne Lärm“ sollen Sie die Gelegenheit haben, in Ruhe nachzudenken und dem Gehörten nachzuspüren. Tauchen Sie ein in Ruhe und Gelassenheit und genießen Sie ein paar wohltuende Extras, wie einer entspannenden Handmassage und anregenden Düften. Noch vor dem offiziellen Beginn des Future Day 17 können Sie hier an einer Achtsamkeitsübung mit Peter Bostelmann teilnehmen.

Bostelmann ist Wirtschaftsingenieur, Coach, Trainer sowie Gründer der „Global Mindfulness Practice“ der SAP SE. Unter seiner Leitung werden seit 2012 achtsamkeitsbasierte Trainings wie das Search-Inside-Yourself-Programm sowie eine Vielzahl von Angeboten zum regelmäßigen Praktizieren weltweit bei der SAP ausgerollt. Hier können Sie einige der Übungen selbst unter seiner Anleitung ausprobieren – die Plätze sind jedoch auf 35 Teilnehmer begrenzt. Sollten Sie jedoch die Gelegenheit verpasst haben dem Achtsamkeitstrend folgen zu können, dürfen Sie sich während der Pausen einer beruhigenden und entspannenden Handmassage hingeben.

Der menschliche Körper spiegelt sich in den Händen als eine Art Landkarte und ist ein verkleinertes Abbild des Körpers. Alle Organe und Gliedmaßen besitzen in den Händen eigene reflektorische Flächen und Zonen. In den Handflächen und auf dem Handrücken liegt also gewissermaßen der Körper im praktischen Miniformat. Stimmen Sie sich mit einer Massage auf den Tag ein oder regenerieren Sie sich in der Nachmittagspause, denn sie verbessert durch eine bessere Durchblutung den Stoffwechsel und bringt das Gehirn auf Touren.

Resonanzraum – Workshop von Jeppe Hein

Mit dem Resonanzraum bieten wir Ihnen auf dem Future Day 2017 die Möglichkeit sich in kreativer Weise vom Kongressalltag zurückzuziehen und am Klangschalenworkshop von Jeppe Hein teilzunehmen. Ganz im rosa’schen Sinne können Sie sich hier einer Resonanzerfahrung hingeben, indem Sie mit Wasserfarbe gefüllte Klangschalen durch rhythmische Schläge in Schwingungen versetzen, so dass durch die Intensität der Vibration ein Bild aus bunten Tropfen auf dem darunterliegenden Papier entsteht. Dadurch entsteht ein individuelles Kunstwerk, das nicht nur die angeschlagenen Töne widerspiegelt, sondern auch die Persönlichkeit des Spielenden abbildet.

Über den gesamten Tag verteilt können jeweils bis zu 7 Personen an dem Workshop teilnehmen. Die von Ihnen erstellten Klangbilder können Sie zum Trocknen vor Ort lassen und am Abend mitnehmen oder sich im Anschluss an die Veranstaltung zuschicken lassen.

Verkostung mit Food Expertin Hanni Rützler

Probieren Sie die Schätze der Levante live auf dem Future Day 17 bei der Verkostung mit der renommierte Food-Expertin Hanni Rützler und ihrem kongenialen Partner und Gründer von Try Foods, Jörn Gutowski. Wer die levantinische Küche nicht nur kosten, sondern mehr über sie erfahren will, sollte außerdem einen Blick in den brandneuen Food Report 2018 von Hanni Rützler werfen.

Als Levante bezeichnet man im engeren Sinne die Küsten und das Hinterland des östlichen Mittelmeers, also die heutigen Staaten Syrien, Libanon, Israel, Jordanien sowie die palästinensischen Autonomiegebiete. Hier hat sich eine spezifische Esskultur entwickelt, die stark orientalisch geprägt ist, aber durch Zuwanderung auch viele europäische Einflüsse besitzt. Ihre vertraut-exotischen Geschmackswelten führen uns in die Zukunft und bieten kulinarische Inspirationen für die Küchen im deutschsprachigen Kulturraum.

Aber seien Sie schnell. Die Verkostung findet in den Kaffeepausen (1. und 3. Pause) statt und bietet Platz für jeweils 25 Interessierte, wobei die Verkostung in der ersten Pause ausschließlich den Future Circle Membern (FCM) vorbehalten ist.

Übrigens: Auf dem Future Day erhalten Sie den Food Report mit 20% Vergünstigung. Dieses Angebot gilt ausschließlich und somit exklusiv für alle Teilnehmer des Future Days 2017. Ein kleinen Einblick gewährt Ihnen ein kurzes Interview mit Hanni Rützler, das wir im Vorfeld bereits veröffentlicht haben.

Playground

Nehmen Sie sich, abseits der Vorträge, Zeit für die Konzepte der Zukunft. Auf dem Playground stellen wir Ihnen die unterschiedlichsten Unternehmen und Startups vor, die entlang der Eventthemen für Sie interessant sein könnten. Der Playground ist der Ort, an dem Sie sich ausprobieren können. Wir wollen Neugier, Faszination und Ihren Spieltrieb wecken. Es geht um verschiedene Facetten der Zukunft: um Methoden, Technologien, den Austausch, spannendes Design und mehr.

In den nächsten Tagen stellen wir Ihnen hier die jeweiligen Aussteller noch einmal gezielt vor.

Future Night – Team Geil

Nach einem anstrengenden und für Sie hoffentlich informativen Tag schließt sich an den Future Day die Future Night an. Das Get-Together wird mit Livemusik von Team Geil begleitet. Funky Bläser-Riffs, tanzbare Beats und packende Arrangements von Eigenkompositionen und Coversongs führen Sie in den Abend. Die junge Brassband hat ihr brandneues Album „Jawoll!“ im Gepäck und bricht darin mit den klassischen Blasmusik-Klischees. Die sieben Jungs brennen darauf, die Future Night per Druckluft abzureißen und den Future Day 2017 zu einem einmaligen Erlebnis zu machen.